Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

70 Jahre Fernwärme in Plauen

envia THERM feiert Jubiläum mit Tag der offenen Tür

70 Jahre Fernwärme Plauen

Komfortabel, umweltschonend und wartungsarm: Fernwärme steckt voller Vorteile. Seit 70 Jahren wird in Plauen auf die clevere Alternative zu Öl und Gas gesetzt. Und damit auf envia THERM als zuverlässigen Fernwärmeversorger. Das Nachfolgeunternehmen der Wärmeversorgung Plauen versorgt Wohnungsgesellschaften mit zirka 13.000 Wohnungen, kommunale Einrichtungen, Gewerbebetriebe sowie Privathaushalte mit umweltschonender Wärme. Aktuell kümmern sich am Standort rund 30 Mitarbeiter um die Abläufe und die reibungslose Lieferung über das 50 Kilometer lange Fernwärmenetz. 

Am Standort Hammerstraße wird seit 1948 auf Basis von Kohle Strom und Wärme erzeugt. Mit einem Neubau sowie der Umstellung auf Erdgas und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wurde die Wärmeversorgung nach und nach effizienter und schadstoffärmer gestaltet. In den letzten Jahren entwickelte envia THERM selbst ein neues Fernwärmekonzept für Plauen. Schwerpunkte waren der Ausbau der erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizienz. 2014 wurde dazu ein Blockheizkraftwerk am Standort Seehaus mit dem Brennstoff Biomethan errichtet und zwei Jahre später um einen Wärmespeicher erweitert. Ziel war es, Lastspitzen beim Wärmebedarf abzudecken. Zusätzlich hat envia THERM mehrere Projekte zur effizienten Brennstoffausnutzung umgesetzt. Im Heizkraftwerk in der Hammerstraße wurde beispielsweise ein neuer Kessel installiert. Dieser eignet sich besser für den Betrieb bei geringerem Wärmebedarf in den Sommermonaten. Heute zeichnet die Plauener Fernwärme ein KWK-Anteil von über 90 Prozent aus. Vorrangig findet das emissionsarme Erdgas Verwendung. Vier Prozent der Fernwärme stammen aus regenerativen Quellen. Insgesamt hat envia THERM in den vergangenen Jahren über 1,5 Millionen Euro in Plauen investiert. 

Das Jubiläum feiert das Unternehmen am 20. Oktober von 10 bis 16 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Heizkraftwerk an der Hammerstraße. Auf dem Areal rund um den 172 Meter hohen Schornstein erwartet Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit Mitmachangeboten, Musik und Quiz. Neben der Reise durch die 70-jährige Fernwärme-Geschichte werden für Technikinteressierte stündlich Kraftwerksführungen und Kesselbesichtigungen angeboten. Bei den jungen Gästen kommt mit Kindererlebniskraftwerk, Luftballonstation, Hüpfburg und T-Wall keine Langeweile auf. Herzhafte und süße Köstlichkeiten aus der Region runden den Tag ab.  

Neugierig geworden? Dann feiern Sie mit. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie.